Matthias Denk, Umweltingenieur
 
We create solutions - with 200% passion

Aktuell

Beratung: Objektschutz Einfamilienhaus gegen Oberflächenabfluss.





Erhöhter Oberflächenabfluss im Verbund mit ausgewaschenem Humus kann Vorplätze verschmutzen und im schlechteren Fall via Kellerfenster ins Untergeschoss gelangen. Bei diesem Einfamilienhaus unterstütze ich die Hauseigentümer im Auftrag ihrer Versicherung, geeignete Objektschutzmassnahmen zu finden. Solche auf die Liegenschaft abgestimmte Massnahmen weisen in der Regel ein gutes Preis/Leistungsverhältnis auf - und verhindern im Ereignisfall noch grössere Schäden am Objekt. Für die Stützmauer, welche sich in Bewegung befindet, konnte ich ein geeignetes Massnahmenkonzept empfehlen.

Sie möchten ebenfalls ihre Liegenschaft optimal von Naturgefahren schützen?

Machen Sie den Naturgefahrencheck hier. Gerne berate ich Sie bei weiteren Schritten.


Kreatives Recycling-Projekt #2: Restauration gebrauchtes Velo.



Aus alt mach neu: Anstatt eine neues Fahrrad zu kaufen, habe ich als Sommerprojekt mit Unterstützung des Teams von Veloplus ein altes Mountainbike Jahrgang 1996 auseinandergenommen, geputzt, neu lackiert und wo nötig mit neuen Komponenten versehen. So ist es jetzt zum City-Flitzer geworden - und wartet auf die ersten Ausfahrten im Sommer.

Die Recycling-Quote beträgt:
Material(gewicht): ca. 40%
Material(volumen): ca. 50%
Material(kosten): ca. 50%.

Eine "gefreute" Sache, frei nach dem Motto: Kreativität meets Engineering!
Bei Interesse teile ich gerne mein Wissen und die Komponentenliste.


Technische Übersetzungen: Allgemeines und Referenzen.



Company200 arbeitet an verschiedenen technischen Übersetzungen auf dem  Gebiet Naturgefahren und in anderen technischen Disziplinen.

Ich gehe für Übersetzungen wie folgt vor: Nach der jeweiligen Initialübersetzung durch mich selbst kann ich für das Lektorat auf befreundete, fremdsprachige IngenieurInnen aus dem In- und Ausland zurückgreifen. So sichern wir gemeinsam die entsprechende technische und sprachliche Qualität der Dokumente im Sinne des 4-Augenprinzips.

Momentan arbeite ich im Verbund mit anderen AutorInnen und ÜbersetzerInnen an Übersetzungen für die Praxishilfe Murgang- und Hangmurenschutznetze (siehe nächster Blogeintrag) vom Deutschen ins Französische und ins Englische. Die Publikationen sind per Ende 2021 vorgesehen.

Ich arbeite und übersetze in folgende Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Italienisch. Entsprechende Referenzen finden Sie hier:

Referenzen technische Übersetzungen

Publikation: Praxishilfe Murgang- und Hangmurenschutznetze.



Murgang- und Hangmurenschutznetze schützen vor Naturgefahren. Gemeinsam mit anderen NaturgefahrenspezialistInnen durfte ich an einer Praxishilfe für Murgang- und Hangmurenschutznetze mitarbeiten. Zielgruppe sind Planer, Behörden und Private.

Die vom Bundesamt für Umwelt und dem Bundesamt für Strassen ASTRA finanzierte WSL-Publikation zeigt auf, welche Entscheide getroffen werden müssen, bevor ein Schutznetz installiert werden kann. Für die Bemessung wurde ein separater Teil reserviert, in dem Schritt für Schritt die notwendigen Berechnungsschritte und Randbedingungen aufgezeigt werden. Wartung und Unterhalt von Netzbarrieren sind ebenfalls wichtige Themen, welche in der Praxishilfe behandelt werden. Im abschliessenden Teil wird anhand diverser Praxisbeispiele aufgezeigt, wie flexible Netzbarrieren an spezielle Bedingungen angepasst werden können (Sonderbauwerke).

Download Praxishilfe:
Praxishilfe Murgang- und Hangmurenschutznetze

Blogeintrag LinkedIN


Schadensexpertise: Liegenschaft im Bereich einer permanenten Rutschung.



Company200 wurde kürzlich mit einer Expertise zu möglichen Schadensursachen in der Umgebung eines Einfamilienhauses in Graubünden beauftragt. 

Die Liegenschaft liegt im Einflussbereich einer permanenten Rutschung.  Nebst der Einordnung der Naturgefahrenprozesse und deren möglichen Auswirkungen auf die vorliegenden Schäden habe ich für den Kunden auch die vorliegende Reparaturofferte kontrolliert und ihm die aktuelle versicherungsrechtliche Situation für Bereiche mit permanenten Rutschungen aufgezeigt. 

Ein spannender Fall!


Kreatives Recycling-Projekt #1: Prototypenbau Hängeschaukel aus gebrauchten Transportpaletten.



Kreativität trifft auf Engineering: In Zusammenarbeit mit dem "Urbanen Grünatelier" haben wir pünktlich auf die Sommersaison diesen Prototyp einer Hollywood-Schaukel aus gebrauchten Transportpaletten angefertigt.

Sie möchten ebenfalls kreativ werden und aus Recyclingmaterialien etwas Neues erschaffen? 

Wir planen weitere Bauworkshops für Kunden und Freunde.

Interessiert? Dann melden Sie sich gerne direkt bei Matthias.



Forschung und Entwicklung:  Neue Weidenpflanzung zur Böschungsstabilisierung - Testpflanzung.


Für unser Forschungsprojekt "Nachhaltiger Schutz vor Naturgefahren und Böschungssicherung" haben wir Ende Mai 2020 neue Weiden auf unserem Testgelände gepflanzt.

Dieses Jahr ist neu, dass wir auch das Wurzelwachstum der Weiden näher beobachten möchten. Wir möchten mehr darüber erfahren, inwieweit die Weiden standortgerecht angepflanzt werden können, wie sich die Wurzeln entwickeln und wie schnell sie zu einem stabilisierenden Effekt für den Oberboden beitragen können.

Gerne geben wir Ihnen mehr Informationen dazu bei einem Besuch vor Ort oder via E-mail.


Homeoffice: In Zeiten von Corona sind wir auch Online für Sie da.
Danke für Ihr Vertrauen.



Danke, liebe Kundinnen und Kunden, dass Sie uns auch in Zeiten von Corona weiter unterstützen.

Als StartUp im Aufbau setzen wir uns weiterhin mit Herzblut für die Sicherstellung von Planerleistungen für Private und die öffentliche Hand ein.

Wir forschen in dieser Zeit auch besonders intensiv an neuen Vorgehens- und Arbeitsweisen in den Bereichen Naturgefahren, Wasser und Umwelt. Diese grundsätzlichen Überlegungen sollen uns als Gesellschaft ermöglichen, die bevorstehenden Herausforderungen aufgrund des Klimawandels mit Sachlichkeit, Menschlichkeit und Solidarität zu meistern.

Aktuell schreiben wir an einem Paper, welches entsprechende Vorschläge sammelt. Es soll hier in Kürze aufgeschaltet werden.

Bis dahin - bleiben Sie gesund und alles Gute!

Herzlich Matthias Denk



Webshop-Übersetzungen: Neues Angebot aufgrund von Corona



Unser Kunde Heros-Hygiene hat eine grosse Aufgabe zu meistern - aufgrund der aktuellen Situation sind seine Hygieneartikel wie Handdesinfektionsmittel und Toilettenpapier gefragter denn je.

Wir beraten die Firma Heros-Hygiene bei der Übersetzung ihres Webshops (mit fast 1000 Artikeln) in die Sprachen Französisch, Englisch und Italienisch.

Unser Ziel ist es, mit einer Kombination aus Übersetzungsoftware (Künstliche Intelligenz KI) und persönlichem Sprachwissen eine möglichst gute Übersetzung der gesamten Homepage inklusive Webshop zu gewährleisten.

Vielen Dank für diese schöne Aufgabe an der Schnittstelle zwischen Technik und Sprachen!




Corona-Hilfe: St.Gallen hilft.


Benötigen Sie oder Ihre nächsten Hilfe? Oder möchten sie Andere unterstützen, die Zu Hause bleiben müssen?

Meine Freunde von Gern-Gschee - St.Gallen hilft koordinieren Hilfe im Raum St.Gallen.

Der Service ist unentgeltlich.


Publikation: Praxishilfe Murgang- und Hangmurenschutznetze.


Gemeinsam mit anderen Experten im Bereich Murgang und Hangmuren schreibt Company200 während dem kommenden Jahr 2020 an einer Praxishilfe für Schutznetze. 
Zielgruppe der Praxishilfe sind Ingenieure, Planer und Fachstellen der öffentlichen Hand. Die Praxishilfe wurde vom Bundesamt für Umwelt BAFU sowie dem Bundesamt für Strassen ASTRA in Auftrag gegeben.
Aufgrund der langjährigen Erfahrung von Matthias Denk im Bereich  Entwicklung und Planung von Schutznetzen gegen Naturgefahren darf Company200 u.A. die Kapitel "Wartung und Unterhalt" sowie "Chancen und Risiken von Netzbauwerken" mitverantworten. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in der Expertengruppe.

 



Glückwünsche: Neujahr 2019/2020.


Company200 wünscht euch allen  "en güätä Rutsch" und einen schwungvollen Start ins neue Jahr 2020!

Bis bald!


Eröffnungsfest: Danke!


Liebe Freunde und Geschäftspartner - danke wart ihr bei der Eröffnung von Company200 mit dabei. Wir konnten Projekte diskutieren, Tee trinken und die Modelleisenbahn spielerisch geniessen.

Ich hoffe, wir sehen uns im 2020 wieder und werden gemeinsam interessante Projekte realisieren. Ich freue mich darauf!


Eröffnungsfest: Company200 eröffnet am 14. Dezember 2019!


Ihr seid herzlich eingeladen zum Eröffnungsfest von Company200:

Sa. 14.12.2019, zwischen 10 und 20 Uhr mit mir anzustossen.
Ort: Lattich Modulbau, 1. Stock, Güterbahnhofstrasse, 9000 St.Gallen

Das nebenstehende Video enthält alle weiteren Infos. Bis bald!


Bauleitung: Abschlussarbeiten Murgangschutznetze Lienzer Bach.


Als Selbständiger unter dem Namen Company200 durfte ich die Bauleitung von zwei Murgangschutznetzen im Schindlerenbach in Lienz SG ausführen. Diese wurden schon bei leichtem Schneefall, aber termingerecht im November 2019 fertigstellt.
Bei den Schutznetzen handelt es sich um vorübergehende Massnahmen zum Schutz vor Murgang des Dorfs Lienz SG, wo mehrere Gebäude noch in der roten und blauen Zone gemäss Gefahrenkarte stehen. Die Schutznetze tragen dazu bei, in einem ersten Schritt die akute die Gefährdung des Dorfkerns zu reduzieren.

Der Auftrag erfolgte im Auftrag der Meier und Partner AG im Anschluss an meine dortige Festanstellung. Herzlichen Dank für die Möglichkeit, die von mir geplanten Schutznetze auch fertig begleiten zu dürfen!


Coaching: Young Climathon in St.Gallen.


Kleider- und Elekronikbörsen, neue Mobilitätskonzepte und andere sprühende Ideen: Als Teil eines interdisziplinären Coaching- und Jurorenteams am Young Climathon 2019 in St.Gallen haben wir junge Menschen dabei begleitet, Ihre Idee von nachhaltigen, C02-neutralen Produkten oder Dienstleistungen zu entwickeln.

Wir haben diskutiert, motiviert, arrangiert, zusammengefasst und neu gestaltet  - es war eine grosse Freude!

Die TeilnehmerInnen waren mit Herzblut dabei, und die dabei enstandenen Ideen waren kreativ, visionär und in den meisten Fällen auch umsetzbar.

Ich war gerne mit dabei!

Young Climathon


Testpflanzung: Parzelle im Urbanen Grünatelier bereit für den "Winterschlaf".


Wir vom Team des Urbanen Grünatelier in St.Gallen haben Ende Oktober unseren Garten gemäht und "geheut". Das Testgelände für den Schutzzaun aus Weiden ist somit bereit für den Winter. Die Weiden haben wir zurückgeschnitten und sind zuversichtlich, dass sie nächsten Frühling ausschlagen. Dann werden wir ein erstes Mal die Schösslinge zu einem Zaun flechten.

Urbanes Grünatelier St.Gallen



Company200 fördert die Entwicklung der Brache bei der Migros St.Fiden in St.Gallen (Areal Bach). Eine Gruppe engagierter Quartierbewohner, Architekten und Planer möchte im Sinne einer Zwischennutzung mehr Lebensqualität in Form von Gärten, Spiel- und Sitzplätzen auf das Areal bringen. Der Beitrag von Company200 besteht in Form einer Machbarkeitsstudie zum Thema offene Wasserrinnen, einem innovativen Bewässerungskonzept sowie aus diversen Anregungen zur Verwendung von Pflanzen zur Beschattung des Areals. 

www.areal-bach.ch




Von der Idee bis zum klar positionierten Forschungsprojekt - die Abschlusspräsentation im Rahmen des StartUp Förderprogramms im Startfeld St.Gallen zeigt die Entwicklung auf, welches das Forschungsprojekt für nachhaltigen Steinschlagschutz aus nachwachsenden Rohstoffen genommen hat. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Startfeld, der Verein Lattich, und alle, welche mitgeholfen haben, dieses Projekt weiter zu entwickeln. Company200 bleibt dran!

https://www.startfeld.ch


Prototypenpflanzung: "Urbanes Grünatelier" in St.Gallen.


Ich freue mich riesig, dass ich mit meinem Projekt Teil des Urbanen Grünatelier in St.Gallen sein darf. Hier habe ich einen Testzaun gepflanzt, welcher im Frühjahr 2020 hoffentlich weiterwächst und dann zu einem Testzaun zusammengeflochten werden kann.

Urbanes Grünatelier St.Gallen


Feldversuche: Massstab 1 : 6 (Prinziptests).








Mittels Feldtests im Massstab 1:6 konnten wir nachweisen, dass Gitter aus lokalen Hölzern über hinreichend Elastizität verfügen, um einen kleinen Steinschlag aufzuhalten. Dies ermutigt Company200 dazu, weiter an diesem Thema zu forschen und Lösungen zur Produktentwicklung aufzuzeigen.


Beginn StartUp-Förderung.


Company200 freut sich sehr, dass das Projekt "Schutzzaun aus nachwachsenden Rohstoffen" eine StartUp-Förderung zwischen Mai und August 2019 gewonnen hat während 4 Monaten mit einem Co-Working-Arbeitsplatz und diversen Coachings unterstützt wurde:

Gemeinsam mit anderen Gründern dürfen wir hier arbeiten:

Modulbau für Kreativunternehmer am Güterbahnhof St.Gallen:
www.lattich.ch

Standortförderung Ostschweiz: www.startfeld.ch.